vom 20. Juni 2018

Bund und Land einig beim Thema Insektenschutz

Die von Bundesumweltministerin Svenja Schulze vorgestellten Eckpunkten für ein „Aktionsprogramm Insektenschutz” sind ein Zeichen dafür, dass Einigkeit herrscht zwischen Bund und Mecklenburg-Vorpommern. Es ist unsere Aufgabe, über alle gesellschaftlichen und politischen Ebenen hinweg, entscheidende Schritte für mehr Artenvielfalt zu gehen und das Insektensterben zu stoppen. Deshalb hat der Landtag auf Antrag der SPD-Fraktion aus Mitteln des Strategiefonds 1 Mio. Euro für eine Insektenschutzstrategie bereitgestellt. Unser Ziel ist es, durch Anpflanzungen von Hecken und einheimischen Gehölzen Rückzugsmöglichkeiten für Insekten in der Fläche zu schaffen. Außerdem sollen technische Entwicklungen genutzt werden, um dafür zu sorgen, dass weniger Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden und weniger Nährstoffe ungenutzt in Böden und Gewässer gelangen. So kann das Insektensterben gestoppt und umgekehrt werden. Insekten sind eine wichtige Voraussetzung für die gesamte Nahrungskette. Mit ihrer Bestäubungsleistung kommt den Insekten eine kaum zu überschätzende Bedeutung zu.

Die Eckpunkte zum Aktionsprogramm Insektenschutz: www.bmu.de/N54522<http://www.bmu.de/N54522>

Allgemein, Landtag, Landwirtschaft